Logo

Wunderbarer Hessentag in Frankfurts Festhalle

Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt am Main 2013

Für Hessens Pferdesportler ist der Auftakt des Internationalen Festhallen Reitturniers ein echtes Highlight. „Jeder hat es mir gesagt, dass es Freude macht und wirklich etwas Besonders ist,“ freute sich Ann Kathrin Linsenhoff, Veranstalterin des Internationalen Turniers in Frankfurt. Den Hessentag eroberten Spring- Vielseitigkeits- und Dressurreiter, Vereine und Reiteleven und die Aufregung war in manchem Gesicht ganz deutlich abzulesen.

Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt am Main 2013

Das Indoor-Championat der hessischen Springreiter im Preis der Nürnberger Versicherungsgruppe wurde eine Beute des 47 Jahre alten Springreiters Michael Most. Der Mann aus Guxhagen pilotierte den acht Jahre alten Holsteiner Hengst Contrast  schnurstracks in 39,86 Sekunden durch die Siegerrunde, ohne Fehl und Tadel. „Das Pferd ist vorsichtig und vermögend und er ist gut ausgebildet,“ unterstrich der neue Indoor Champion mit einem gewissen Stolz. Klar, dass der Sieg in der Festhalle hoch willkommen war: „Frankfurts Halle hat eine besondere Atmosphäre, so ist keine andere Halle. Und dann trifft man ja auch immer ganz viele Leute ….“

Bejubelt und gefeiert wurde die RSG Fasanenhof. Das Team der Reitsportgemeinschaft gewann die  Mannschaftsdressurprüfung Kl.. A*. In der Besetzung Elke Eger/ My Way, Moritz Eger/ Gonzo, Jana Hamann/ Doublette und Alya Menk/ Charlie Brown DR kam das Dressur-Dreamteam auf 15,50 Punkte.

Das USG Indoor-Cross-Country verlief erwartet schnell und temperamentvoll und sah am Ende Josefa Sommer vom RV Gut Waitzrodt ganz vorn. Die 29-jährige, die 2012 auch zum hessischen Siegerteam im Bundeswettkampf Vielseitigkeit zählte, pilotierte den zehn Jahre alten Halbblüter Hamilton in 62,15 Sekunden ins Ziel der Indoors-Vielseitigkeit und erwies sich damit als unschlagbar gut.

Die Finalisten des Nürnberger Burg-Pokals eröffneten das Internationale Festhallen Reitturnier und eine junge Frau, die erstmals dieses Finale bestreitet, gewann die Einlaufprüfung mit Burlington. Charlott-Maria Schürmann, Studentin aus Gehrde und ehedem auch Europameisterin, gewann mit 75,85 Prozent den Prix St. Georges Special. Burlington ist neun Jahre alt und übrigens ein Sohn des Dressurpferde-Machers Breitling W. Klar, das Charlott über das ganze Gesicht strahlte.

Quelle: Comtainment; Bild: Karl-Heinz Frieler

Ähnliche Beiträge: