Totilas beim inter­nationalen Wies­badener Pfingst­turnier!

Die Dressur-Wettbewerbe beim Wiesbadener Pfingstturnier haben schon Geschichte geschrieben: Namen wie Otto Lörke, Kurt Capellmann, Willi Schultheis, Josef Neckermann, Herbert Rehbein und Liselott Linsenhoff prägen den Dressursport in Wiesbaden. Dahinter reihen sich Namen ein wie Nicole Uphoff, Monica Theodorescu und Isabell Werth. Werth hat zehnmal den Wiesbadener Special gewonnen – das ist Rekord. Das erste Mal 1991 mit Gigolo, im vergangenen Jahr mit Satchmo. „Da gibt es nicht einen Sieg, der herausragt“, erklärt die fünffache Olympiasiegerin. „Ich bin vielmehr stolz darauf, mit so vielen unterschiedlichen Pferden bei einem so namhaften Turnier gewonnen zu haben. Die Liste der Sieger von Wiesbaden ist imposant, fast jedes deutsche Spitzenpferd hat in Wiesbaden einmal gewonnen. Das macht jeden Sieg noch wertvoller.“

Karten für Sitzplätze auf der neuen Tribüne werden Anfang der kommenden Woche an allen Vorverkaufsstellen und über ticketonline erhältlich sein. Auf der neuen Tribüne sind, aufgrund der Kürze der Vorlaufzeit, nur Dauerkarten für alle drei Dressurtage erhältlich, also Pfingstsamstag bis -montag.

Tickets gibt es bei der Buchungs-Hotline unter 018 05 – 570 300 (0,14 € aus dem deutschen Festnetz, abweichende Tarife aus den Mobilfunknetzen sind möglich) oder im Internet bei http://www.ticketonline.com.

Weitere interessante Informationen gibt es im Internet unter http://www.pfingstturnier.org !

Quelle: Comtainment

Schreibe einen Kommentar