Belgisches Warmblut

In Belgien ist die Zucht großer, starker und schwerer Arbeitspferde für die Landwirtschaft traditionell verankert. Dieser Schwerpunkt hat sich jedoch inzwischen verlagert auf den Turniersport und viele der belgischen Züchter konzentrieren sich nun auf das Warmblut-Reitpferd und produzieren somit über 4500 Fohlen im Jahr. Die Pferde dieser Rasse haben schon gute Leistungen im internationalen Turniersport erbracht und sind inzwischen in ganz Europa gefragt.

Die Geschichte der Rasse beginnt erst in den 50er Jahren, als man das leichtere belgische Arbeitspferd mit dem Gelderländer kreuzte, um dadurch ein schweres Reitpferd zu produzieren. Dieses Kreuzungsprokukt auf der Grundlage des Kaltbluts war relativ erfolgreich. Es handelte sich dabei um durchschnittliche Pferde mit viel Substanz; sie waren stark und zuverlässig, jedoch weder besonders talentiert noch mit viel Bewegung ausgestattet.

Diese Gelderländer-Kreuzungen wurde daraufhin 10 Jahre später eingestellt, jedoch hatte man durch sie eine solide züchterische Basis für Veredlungen gewonnen. Nun wurden Holsteiner und die sportlicheren Selle Français eingekreuzt, welche beide bekannt sind für ihre geraden, taktreinen Gänge. Aber es wurde immer deutlicher, daß ein Vollblut unerläßlich war, wollte man die Qualität, den Raumgriff und die Freiheit der Bewegungen verbessern.

Daher wurden Anglo-Araber und eine Kreuzung mit Holländischem Warmblut, beides gesunde Pferde mit ausgeglichenem Temperatment, mit eingekreuzt.
Das Ergebnis war ein starkes Pferd von ca. 168cm Größe, mit geraden Bewegungen, guten Beinen und gesunden Hufen. Dank ihres ruhigen Charakters werden sie gut mit dem Turnierstreß fertig.

Farblich hatten sich die Züchter auf keine ‚Rassefarbe‘ festgelegt, sodaß beim belgischen Warmblut alle normalen Fellfarben sind vertreten sind.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: ca. 160 cm
  • Farben: alle Farben
  • Ursprung: Belgien
  • Verbreitung und Hauptzuchtgebiet: Belgien, USA, Europa
  • Einsatzgebiet: Sportpferd
  • Aussehen / Exterieur: kurzer, muskulöser Hals; kräftiges Gesamtgebäude; mittellange, kräftige Beine; muskulöse Schultern und Unterschenkel

Schreibe einen Kommentar