Bitjug Pferd

Das Bitjug Pferd – verwandt mit dem Orlow-Traber

Das russische Bitjug Pferd gilt heute als ausgestorben. Die Rasse war im 18. und 19. Jahrhundert jedoch sehr populär und weit verbreitet.  Die Entstehungsgeschichte der Rasse soll ihren Ursprung in der Zeit von Peter dem Großen haben. Die Wiege des Bitjug ist das Gut des Grafen Orlow. Hier entstand durch Kreuzung von Trabern (die berühmten Orlow-Traber), die auf dem Gut gezüchtet wurden, mit verschiedenen Kaltblutrassen, entstand das Bitjug Pferd, das ein schweres Arbeitspferd mit raumgreifenden Gängen war.

Das Bitjug Pferd – ein russisches Arbeitspferd

Im 18. und 19. Jahrhundert gehörte es zu den Arbeitsrassen mit der größten Verbreitung. Es ist wuchtig, jedoch nicht allzu schwer, das Stockmaß beträgt um die 155cm. Es ist ein muskulöses, meist dunkles Pferd. Der Bitjug hatte Einfluss auf die züchterische Entwicklung des Sowjetische Kaltbluts und des leichteren Woronesch-Wagenpferdes.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Ca. 160 cm
  • Farbe: Braun, Dunkelbraun, Rappen und Schimmel
  • Allgemeines: volles Schweifhaar, guter langer Schritt
  • Charakter / Interieur: ausdauernd und genügsam

Schreibe einen Kommentar