Charolais/Charentais

Stuten und Fohlen in der Vendée
iStock / jeanma85

Das Selle Charolais – das Pferd der Vendée

Eine der edlen Halbblutrassen Frankreichs ist das Selle Charolais, das in der Region Vendée zuhause ist. Wie die Rasse Charentais ist auch das Selle Charolais heute in der Zucht des Selle Francais zusammengefasst. Ein Schicksal, das verschiedene Rassen betrifft. Ähnlich sind das Nivernais– und das Bourbonnais-Halbblut. Auch diese Rassen sind ebenfalls im Selle Francais aufgegangen, genau wie der Moulin.

Blutgeprägtes Pferd mit Kampfgeist und Springvermögen

Das Selle Charolais ist im ehemaligen Burgund aus den bodenständigen Morvan Kleppern entstanden, die mit orientalischem Blut erheblich veredelt wurden. So hat es einen erheblich größeren Vollblutanteil als der Anglo-Normanne, ist auch etwas kleiner und zierlicher, bei einer Größe um die 155 cm. Erfolgreiche Springpferde aus französischer Zucht weisen oft Blutlinien der Rasse Charolais auf und haben schon Springrekorde aufgestellt. Die etwas geringere Körpergröße machen diese Pferde oft mit Kampfgeist und Mut wett. Mit ihrer Wendigkeit sind sie zudem den größeren Sportkollegen im Parcours oftmals überlegen.

 

Schreibe einen Kommentar