Comtois

Der Comtois ist eine weitere Kaltblutrasse Frankreichs, sie wird hauptsächlich in der Gegend um Besancon, an der Schweizer Grenze gezüchtet. Schwere germanische Pferde, die von den Burgundern im 6. Jahrhundert eingeführt wurden, sowie regionale Arbeitstiere ergaben die Grundlage. Der Comtois zählt zur Gruppe der Trait du Nord-Pferde.

Er ist ein eher trockenes Kaltblut mit ausgesprochen abgedrehten Formen. Er erreicht eine Größe bis 160cm und wird als Fuchs oder Brauner gezüchtet.

(eingesandt von Elke Ashoff)

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Zwischen 145 und 155 cm
  • Farben: Brauner, Fuchs
  • Aussehen / Exterieur: Kleine Ohren, weite Nüstern; gerader, kurzer Hals; muskulöser Körperbau; oft gespaltene Kruppe; tief ansetzender Schweif; lange, schräge Schultern; starke Gliedmaßen, kurze Fesseln; starke Sehnen; strapazierfähige Hufe
  • Charakter / Interieur: furchtlos, geduldig, willig
  • Ursprung: Frankreich
  • Haupteinsatzgebiet: Zugpferd-, landwirtschaftliches Pferd

Quelle Bild: public domain Arnaud 25

Schreibe einen Kommentar