Dartmoor Pony

Das Dartmoor Pony ist ein ideales Kinderpony, welches sich aber auch als Fahrpferd für Erwachsene eignet. Dartmoors sind kompakte, nicht zu breite Tiere mit guten Gängen und viel Springvermögen. Ihr typischer Ponykopf wird von einem langen, korrekten Hals getragen, der einer guten Schulter entspringt.

Ein kompaktes Mittelstück und eine kräftige Hinterhand runden das Bild eines nahezu perfekten Ponys ab. Ihre kurzen Beine und kleinen Hufe sind besonders widerstandsfähig. Mit Vollblut gekreuzt, ergibt die Rasse erstklassige Jugendreitpferde. Alle Farben außer Schecken sind erlaubt, die Höhe liegt um die 125cm Stockmaß. Die Bewegungen sind elastisch und raumgreifend.

Die Ponys von Dartmoor, einem kargen Heidegebiet im Südwesten Englands, wurden erstmals 1012 im Testament des Bischofs Aefwold erwähnt. Unter Heinrich I. (1100-1135) und während der Kreuzzüge gelangten orientalische Hengste dorthin, später wurden auch einige Hengste der Rassen Vollblut, Hackney und Cob im Moor freigelassen. Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts behielt die Rasse durch die strenge natürliche Auslese jedoch ihr typisches Gepräge.

1899 wurde ein Dartmoor-Register im Polo-Pony-Stutbuch eröffnet. Bis zum 2. Weltkrieg erfolgte ein Aufschwung der Dartmors, später kam es zur Dezimierung und nur wenige Züchter bewahrten kleine Restpopulationen. Die freilebenden Ponys zeigen sich heute meist als wenig typische Tiere. Die meisten der modernen Dartmoors gehen auf The Leat zurück, der drei bedeutende Stutenstämme hinterließ. Die Dartmoor Pony Society wurde 1923 gegründet.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Zwischen 116 und 126 cm
  • Farben: meist dunkle Farben, wie Braune und Rappen, selten Füchse und Schimmel, gar keine Schecken, keine Abzeichen
  • Hauptzuchtgebiet und Ursprung: Südwesten von England (Dartmoor)
  • Aussehen / Exterieur: Klein; Ponykopf; muskulöser, kompakter Rücken; langer Hals; gute Sattellage; abgeschlagene Kruppe; kräftige, kurze Beine; kleine, aber harte Hufe; dichtes Langhaar
  • Charakter / Interieur: zuverlässig, langlebig, freundlich, schnell, wendig, Springvermögen, trittsicher und sensibel
  • Haupteinsatzgebiet: Reitpferde, landwirtschaftl. genutzte Pferde, Fahrpferd

Quelle Bild: Mark Robinson  / flickr.com / (CC: BY)

Schreibe einen Kommentar