Falabella

Falabella auf der Weide
iStock/kondakov

Das Falabella Pony – ein Zwerg unter den Kleinen

Das Falabella Pony ist ein Pony im Zwergenformat, das nicht immer ein korrektes, harmonisches Gebäude aufweist. Es hat einen proportional großen Kopf, einen kompakten Körper und leichte, manchmal verstellte Gliedmaßen. Es kommen alle Farben vor, die Größe liegt meist unter 75cm Stockmaß, oft sogar unter 65cm. Gezüchtet wird diese Rasse überwiegend in Nord- und Südamerika.

Herkunft und Zucht

Die Falabellas gehen vermutlich auf degenerierte Vollblut-Shetland-Bastarde zurück. Ihren Namen hat diese Ponyrasse von der Familie Falabella, die nahe Buenos Aires ansässig ist und diese Mini-Pferde erstmals gezüchtet hat. Anderen Quellen zufolge stammt die Rasse von einem winzigen Indianerponyhengst, der auf der Ranch auftauchte und fortan als Rassenbegründer verwendet wurde.

Eine Zierde im Garten

Das Falabella ist ein beliebtes Zierpferd ohne großen praktischen Nutzen. Die größeren Tiere dieser Rasse können allerdings auch im Gespann laufen. Zunehmend werden Falabellas auch als Blindenpony ausgebildet und eingesetzt. Da das Falabella Pony sehr intelligent ist, kann es die mit dieser Aufgabe verbundenen Elemente in der Regel gut verstehen und umsetzen. Wie ein Blindenhund eingesetzt, geleiten sie ihren Menschen dann aufmerksam durch den Straßenverkehr. Hierbei ist die geringe Körpergröße ein großer Vorteil.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: bis 80 cm
  • Farben: Alle
  • Ursprung: Buenos Aires
  • Verbreitung: USA, Kanada, Argentinien
  • Aussehen / Exterieur: Minipony, feiner Körperbau, kleine Hufe
  • Charakter / Interieur: nett, liebenswert, mutig, ruhig
  • Haupteinsatzgebiete: Haustier, Kutschpony, Showpony

 

Schreibe einen Kommentar