Florida Cracker Horse

Hier sind mit Cracker keine Kekse gemeint, sondern die Cowboys Floridas wurden Cracker genannt, nach dem Geräusch ihrer Peitschen. Auch die heimische Rinderrasse trägt diesen Namen. Während der vielen Jahre gab es aber viele unterschiedliche Namen für diese Rasse, die aufgrund seiner geographischen Lage und Isolation eine eigene Zuchtrichtung nach den gemeinsamen Anfängen mit dem Spanischen Pferd entwickelte. Sie hießen: Seminolenpony, March Tackie, Präriepony, Grass cut, Florida Cowpony. Mit dem Niedergang des Cowboy-Zeitalters verminderte sich die Zahl der Cracker Horses erheblich.

Es ist ein eher kleines Reitpferd unter 150cm bei einem Gewicht um die 400 kg. Wie das kubanische und Pasopferd läuft es auch spezielle Gänge, es ist mit diesen Rassen eng verwandt.

(eingesandt von Elke Ashoff)

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Bis zu 150 cm
  • Farben: Alle, meist Braune und Schimmel
  • Ursprung und Verbreitung: Florida (USA)
  • Aussehen / Exterieur: Hübscher Kopf, ausgeprägter Widerrist, muskulöser, kräftiger Rücken, stabiles Fundament, robuste Hufe
  • Charakter / Interieur: robust, ausdauernd
  • Haupteinsatzgebiete: Reitpferd, landwirtschaftliche Arbeit, Rindertreiben
  • Allgemeines: können Running Walk und Tölt

Schreibe einen Kommentar