Garrano

A group of Garranos wild horses at the Peneda Geres National Park, in Portugal
iStock/Tiago_Fernandez

Der Garrano – ein Pony aus Portugal

Der Garrano ist eine uralte Rasse, die in Nordportugal gezüchtet wird. Sie hat denselben Ursprung wie das Exmoor und andere Vorfahren unserer Ponys. Alle europäischen Ponys, auch die iberischen, sollen sich aus einer Stammform entwickelt haben, die aus Nordeuropa einwanderte.

Der Garrano – Urahn des Andalusiers

Die Garranos waren eine der Wurzeln des Andalusiers und vermischten sich entlang ihrer Grenzen mit den Sorraias. Sie wurden von keltischen Händlern bis Irland und England gebracht. Heute werden sie noch im Norden Portugals gezüchtet, dem Gebiet Garrano do Minho. Die Größe liegt zwischen 120 bis 132 cm. Der Garrano ist nicht besonders kräftig gebaut, aber sehr zäh. Die Tiere dieser Rasse haben ein klares Fundament mit stabilen Gelenken, harten Hufen und fleißigen Bewegungen.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Meist 120 bis 130 cm
  • Farben: Meist Braune, aber auch alle anderen Grundfarben kommen vor
  • Ursprung und Verbreitung: Portugal und Nordwesten Spaniens
  • Aussehen / Exterieur: arabischer Einfluss; konkaves Profil; schwacher, langer Widerrist; starker, mittellanger Rücken; geneigte Kruppe; kurze Beine, dennoch Stabilität im Gang; volles Langhaar; kleine, robuste Hufe
  • Charakter / Interieur: trittsicher, robust, widerstandsfähig, liebenswert, etwas temperamentvoll, stark
  • Haupteinsatzgebiet: Reit- und Arbeitspony

Schreibe einen Kommentar