Mustang

 

a herd of wild horses running across the desert
iStock/twildlife

Der Mustang – das Wildpferd Nordamerikas

Mustangs, gerne auch „Broncos“ genannt, sind Pferde, die heute freilaufend in den USA leben. Vor allem in den US-Bundesstaaten Nevada und Oregon, gibt es Mustang-Herden, aber auch in Wyoming und Montana. Doch so ein richtiges Wildpferd im engeren Sinn ist der Mustang nicht. Die Rasse stammt von europäischen Hauspferd-Rassen ab, die durch die spanischen Eroberer und spätere Einwanderer auf den Kontinent mitgebracht wurden. Dazu zählen Araber und Berber, vermutlich aber auch iberische Pferde.

Das typische Indianer-Pferd

Der Mustang ist für viele Menschen das Indianer-Pferd schlechthin. In der Tat haben die Ureinwohner Amerikas, die Indianer, schon früh begonnen Mustangs zu zähmen und zu züchten. Somit wurde die Rasse, bei der alle Farben erlaubt sind und viele Schecken, Palominos oder Füchse mit sehr großen Abzeichen zu finden sind, das Sinnbild des Indianer-Pferdes.

Entwicklung der Zucht

Um 1800 herum existierten große, wild oder halbwild lebende Herden auf den Ebenen. Der ursprüngliche Mustang war ein kleines, sehr zähes, unbändiges Pferd, kaum größer als 145cm. Nach dem Vollblut, Morgan-Blut und Quarter-Horse-Blut, aber auch ganz andere Linien mit eingekreuzt wurden, entstand ein vielseitig verwendbares Pferd, das für viele Bereiche einsetzbar ist, wenn es eingefangen, gezähmt und zum Reitpferd ausgebildet wird.

a pair of wild horse stallions fighting int he Utah desert
iStock/twildlife

Der Mustang in Europa

Da die frei lebenden Pferde sich stark vermehrten, entstanden Probleme. Die Flächen, die den wild Mustangs heute zur Verfügung stehen, sind für den vorhandenen Bestand zu klein, überweidet und bieten entsprechend nicht genug Nahrung für die weiter wachsenden Herden. Um die Population zu begrenzen, werden immer wieder Pferde gefangen und in Auffangstationen untergebracht. Dort stehen sie dann zur Adoption frei.

 

 

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Zwischen 140 und 155 cm
  • Farben: Alle
  • Ursprung und Verbreitung: Nordamerika, New Mexico, Texas, Kalifornien, Oregon
  • Aussehen / Exterieur: Ramsköpfig; muskulöser Hals; genügender Widerrist; kurzer, kräftiger Rücken; sinkende Kruppe; trockenes Fundament; kurze Beine; steinharte Hufe
  • Charakter / Interieur: extrem ausdauernd, widerstandsfähig, zäh, misstrauisch, aufgeweckt, vorsichtig
  • Haupteinsatzgebiet: Früher als Reitpferd, Indianer, Cowboys und Kavallerie-Reiter haben sie genutzt, heute wild lebend, keine wirkliche Zuchtgeschichte

 

Schreibe einen Kommentar