Nonius

Nonius Senior, wohl der Stammvater dieser Rasse, wurde im Jahre 1810 in der Normandie geboren und von den Ungarn bei der Niederlage Napoleons in Leipzig 1813 erbeutet. Nonius Senior soll ein Sohn des englischen Halbblüters Orion und einer Normannen-Stute gewesen sein. Nonius Senior war angeblich 166cm groß und offensichtlich nicht gerade schön. Man sagte, er habe einen großen Kopf mit kleinen Augen und langen Ohren, einen kurzen Hals, einen langen Rücken, ein enges Becken und einen tief angesetzten Schweif gehabt. Er war aber ein guter Vererber und seine Nachkommen übertrafen ihn was das Gebäude angeht bei weitem.

Anfangs wurde Nonius Senior mit allen möglichen Stuten gekreuzt: Araber-, Lipizzaner-, englischen Halbblut-, spanischen und Normannen-Stuten. Er hinterließ 15 sehr außergewöhnliche Hengste, unter anderem den vererbungsstarken Nonius IX. In den 60er Jahren wurden öfters Vollblüter eingesetzt, um die verbliebenen Gebäudemängel auszumerzen. Die Rasse wurde später in zwei Typen unterteilt. Der größere Typ fand als Kutschpferd oder leichtes Arbeitspferd in der Landwirtschaft Verwendung. Die meist braunen Pferde waren zäh, gesund und stark, mit raumgreifenden Bewegungen und ausgeglichenem Temperament.

Dieser Typ war zwischen 160cm und 168cm groß. Nach der Paarung mit Vollbluthengsten brachten die Noniusstuten vielseitige Reitpferde mit gutem Springvermögen und mehr Adel und Aufmachung als der reine Nonius. Der kleine Typ, der mehr Araberblut führt als der größere Typ, machte als Reitpferd und auch im Geschirr eine gute Figur. Der Nonius ist ein langlebiges, aber eher spätreifes Pferd. D.h. er ist mit frühestens 6 Jahren ausgewachsen.

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Zwischen 160 und 168 cm
  • Farben: Rappen und Braune
  • Ursprung und Ausbreitung: Ungarn
  • Aussehen / Exterieur: großer Ramskopf; kräftiger Hals; breite Brust; starker Widerrist; breiter Rücken; sinkende Kruppe; starke Gelenke; starke Beine;
  • Charakter / Aussehen: spätreif,  zäh, energisch, aber ausgeglichen, lebhaft, motiviert, liebenswert, langlebig,
  • Haupteinsatzgebiet: vielseitig: landwirtschaftliche Arbeit, Reitpferd, Kutschpferd
  • Allgemeines: Springvermögen

Schreibe einen Kommentar