Haltung beim Landwirt

Haltung beim Landwirt

Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Unterbringung beim Landwirt. Angesichts übervoller Agrarmärkte und begrenzter Milchkontingente suchen manche Bauern nach Nischen der Agrarproduktion, eine davon ist die Pensions- pferdehaltung. Der Hauptvorteil ist die vorhandene Fläche, die Weide für die Pferde im Sommer, eine Matschkoppel oder ein Auslauf im Winter. Als professioneller Viehhalter kann der Landwirt in der Regel auch mit Pferden umgehen, bei kleinerem Pensionspferdebestand kann Rücksicht auf individuelle Wünsche der Besitzer genommen werden, an Futter und Einstreu mangelt es nicht, die Unterbringung ist billiger als im Vereinsstall. Nachteilig ist der in den meisten Fällen weitere Anmarschweg zum Pferd, oft muß man auch auf Reithalle und Reitplatz verzichten.

Nicht immer verstehen Bauern von Pferden so viel wie von ihren eigenen Nutztieren. Stallgebäude aber, die für Kühe oder Mastschweine noch geeignet sein mögen, sind für Pferde nicht ausreichend. Der Pferdehalter sollte sich also den künftigen Pensionshof seines Pferdes genau anschauen, bevor er seine Wahl trifft – aber das gilt wohl für alle Ställe.

Vorteile:

  • meist viel Weidefläche vorhanden
  • meist Berücksichtigung von individuellen Wünschen der Pferdehalter
  • genug Futter und Einstreu vorhanden
  • Kontakt zu anderen Pferdehaltern
  • bei Koppel- bzw. Paddockhaltung hat das Pferd die benötigten Sozilakontakte zu anderen Pferden
  • bei Koppel- bzw. Paddockhaltung hat das Pferd den benötigten Auslauf und bekommt für die Gesundheit wichtige ‚Reize‘ (Temperaturschwankungen, Sonne, Regen, Wind). Das Pferd ist daher meist ausgeglichener als in der Boxenhaltung.

Nachteile:

  • eventuell mangelhafte „Pferdekenntnisse“ seitens des Landwirtes
  • Reitplatz und Reithalle nur in Ausnahmefällen vorhanden
  • alte Schweine- oder Kuhställe sind (ohne Umbau) nicht unbedingt zur Pferdhaltung geeignet
  • bei Koppel- bzw. Paddockhaltung ist das Pferd nicht immer sauber
  • Pferd muß eventuell zum Reiten erst von der Koppel „gefangen“ werden
zurück zu Haltungsformen

Schreibe einen Kommentar