Pferdegedicht: „Die Haflinger“

Es läuft mit dem Wind,
das goldene Pferd der Ebene.
Es läuft mit dem Wind,
frisst Blumen in der Blüte.
Er läuft mit dem Wind,
der Haflinger, und jagt die Wolken.
Sie läuft mit dem Wind,
die Herde, und tänzelt durchs hohe Gras.
Es läuft mit dem Wind
das Pferd, und ist frei.

geschrieben und eingesandt von Stephanie Breidenstein

Schreibe einen Kommentar