Pferdegedicht: „Mein kleiner Fuchs“

Während ich wandle durch Wiese und Hain
Wünschte ich, du könntest bei mir sein
Doch du bist im Himmel, dort ganz oben
Und kannst nicht mehr mit mir durch die Wiesen toben

Mein kleiner Fuchs, wie die Sonne schienest du
Flohest vor dem Sulky, immerzu
Doch ich weiß, dass wir stumme Freunde waren
Und diese Freundschaft werde ich bewahren

Ich sehe den Schatten noch stehen von dir
Und singe viele Lieder von dir
Von meinem Pferd, das ich verlor
Bevor ich es richtig zum Freund auserkor

für ATA-Rih, dem stummen Traber, von Astrid

Schreibe einen Kommentar