Pferdegedicht: „Mein treuster Freund“

Ich frage mich wie,
wie kann man ein Pferd
zum Schlachter bringen?

Es ist der treuste Freund des
Menschen , doch der Mensch
nutzt die Freundschaft des Pferdes aus.

Es ging viele Jahre für euch mit,
hat all die Jahre nur Reiter getragen,
um Geld für euch einzutragen.

Doch wenn es stolpert,
und dann lahmt,
dann gibt es für dich nur einen Weg:
“Neue Pferde, Was will ich mit dem Alten,
das lahmt und nur Platz wegnimmt ?”

Jetzt denkst du nur an Geld und Macht
Und das kranke Pferd ist dir egal.
Anstatt es zu pflegen bis es gesund geworden ist,
hast du nur einen Gedanken: “Schlachter.”
Macht man denn so was mit seinem treuen Freund?

Jetzt ist es so weit, die Schlachtbank naht,
denk bitte über meine Worte nach,
und ich hoffe dir wird’s endlich klar,
das ein Pferd nicht nur zur Arbeit da ist,
es will genauso wie du , artgerecht behandelt werden.
Ich hoffe das du klug bist , und meine Worte nie vergisst!

eingesandt und geschrieben von Cindy Kaden

Schreibe einen Kommentar