Seitengänge

Seitengänge

Auf der rechten Hand an der linken Pferdeseite führen (also auf dem Reitplatz zwischen Bande und Pferd). Am Ende einer kurzen Seite das Pferd aufmerksam machen und dann schräg aus der Ecke (Winkel von 45°) auf die Bande zuführen, am Strick oder am Zügel leicht nach innen (hier: dem Menschen zugewandte Seite) stellen, ein passendes Komando geben (z.B. „Seit“) und mit der Gerte leicht an der Flanke touchieren, wobei man darauf achtet, selbst auf dem Hufschlag zu bleiben und weiterzugehen. Manchmal hilft es auch, wenn man selbst seitwrts geht – das Pferd ahmt dann leicht nach. Kommando und Gertenhilfe können bei Bedarf wiederholt werden.

Nach 1-2 Fehlversuchen sollte es aber klappen. Loben nicht vergessen!

(eingesandt von Nicole Raukamp)

Seitengänge – eine andere Variante

Versuche Vorhand und Rückhand getrennt zu verschieben d.h. mit der Hand immer stärker werdenden Druck auf die Vorhand geben. Sobald man eine Antwort vom Pferd bekommt – (Schritt mit den Vorderbeinen) – loben und auf gleiche art die Rückhand verschieben.
Es ist wichtig, das der Druck gesteigert wird… wenn es beim ersten Mal mit viel Druck geht, geht es beim zweiten Mal bestimmt schon mit weniger.

(eingesandt von Fabi)

Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar