Orlow-Traber

Orlow-Traber mit zwei Barsoi-Hunden
iStock/eAlisa

Orlow-Traber – russische Vorzeigepferde

Der Orlow-Traber ist nach dem russischen Grafen Orlow benannt, der die Zucht dieser Rasse begründet hat.  Graf Alexei Orlow-Tschesmenskij widmete sich ab der Zeit um 1770 herum der Zucht eines ausdauernd trabenden Wagenpferdes, das den harten klimatischen Bedingungen Russlands trotzen konnte. Vor dem Schlitten sollten die Pferde ebenso einsetzbar sein wie vor der Kutsche. Dabei wünschte sich der Graf, der zum Umfeld von Zarin Katharina der Großen zählte, ein Pferd mit Adel, Eleganz und Schönheit.

Zuchtziel guter Trab

Graf Orlow erwarb deshalb zum Preis von 60.000 Rubel den orientalischen Schimmel Smetanka. Von dessen insgesamt fünf Nachkommen brachte einer mit einer dänischen Stute den Hengst Polkan hervor, welcher später mit einer holländischen Harddraver-Stute gepaart wurde. Das Ziel dieser Anpaarung war es das Trabvermögen zu verbessern. Beider Sohn, der Schimmelhengst Bars (Schneelöwe) wurde dann zum Stammvater der Orlow-Traber, die auch heute noch in vielen verschiedenen Gestüten Russlands gezüchtet werden. Das Stammgestüt Gestüt Chrenovoi existiert bis heute und ist für seine Zucht bekannt.

Orlow-Traber und die Troika

In der Tat werden die Orlow-Traber auch heute noch vielfach vor der Kutsche und dem Schlitten angespannt. Oft in der typisch russischen Anspannung der Troika. Dabei ist das mittlere Pferd gerade gerichtet, die beiden rechts und links davon laufenden Pferde sind etwas nach außen gestellt.

 

Rur - beautiful Russian trotter, prize winner of the St. Petersburg International Horse Exhibition Ipposphere.
Rur – beautiful Russian trotter, prize winner of the St. Petersburg iStok/edoma

Ein elegantes Warmblut

Der Orlow-Traber ist heute ein mittelgroßes, kräftiges Pferd von elegantem Exterieur und etwas antiquiert anmutendem Schmelz. Sein leicht geramster Kopf sitzt auf einem langen, hoch aufgerichteten Hals, welcher einer eher mittelmäßigen Schulter entspringt. Der Widerrist ist etwas flach, der Rücken lang und manchmal matt, während die Brust zwar breit, aber nicht sehr tief ist.

Starke Trabaktion

Die Kruppe weist bei starker Neigung eine gute Bemuskelung auf. Die Beine sind lang, kräftig und trocken, mit etwas Kötenbehang und großen Hufen. Viele Orlow-Traber sind Schimmel, es gibt aber auch einige Braune und Rappen. Die Größe beträgt ca. 160 cm Stockmaß. Die Trab-Aktion des Orlow-Trabers ist beeindruckend.

Drei Orlow-Traber in der typisch russischen Troika-Anspannung, Russland.
iStock/Irtish

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Rund 160 cm
  • Farben: überwiegend Schimmel, Füchse, Braune, Rappen
  • Ursprung und Verbreitung: Chrenowoje, Woronesch, Russland
  • Aussehen / Exterieur: mittelgroßes kräftiges Pferd; elegant; leicht geramster Kopf; langer, hoch, aufgerichteter Hals; mittelmäßige Schulter; flacher Widerrist; langer Rücken; breite, nicht sehr tiefe Brust; gut bemuskelte Kruppe; lange Beine; große Hufe
  • Haupteinsatzgebiet: landwirtschaftliche Arbeit, Fahrsport

Schreibe einen Kommentar