Pferdegedicht: „Warme Augen“

Stallgeruch und Pferdeschnauben,
warme Nüstern streicheln die Hand,
warme Augen voll Vertrauen haben
dich zum Freund erkannt!

geschrieben und eingesandt von Meike Schlegel

Schreibe einen Kommentar