Bretone

Der Bretone ist ein schweres, kräftiges und kompaktes Kaltblut. Seine Heimat liegt in der französischen Bretagne. Mit seiner Größe von zumeist um die 150cm (manchmal bis zu 165cm) gehört es zu den kleineren Arbeitspferden.

In dieser bodenständigen Rasse werden hauptsächlich Füchse gezüchtet. Früher gab es einen leichten (Roussin) und einen schweren (Sommier) Schlag. Durch Einkreuzung von Norfolk Roadster und Hackney entstand der leichte Postier-Bretone, der heute noch existiert.

(eingesandt von Elke Ashoff)

Rassenmerkmale:

  • Stockmaß: Zwischen 150 und 160 cm
  • Farben: Schimmel, Füchse, Braune
  • Ursprung und Hauptzuchtgebiet: Frankreich
  • Aussehen / Exterieur: Kurze, starke Gliedmaßen; starke Hinterbacken; kurzer, dicker Hals; gerades Profil
  • Charakter / Interieur: Robust, freundlich, lebhaft, arbeitswillig
  • Allgemeines: Die Rasse ist für ihren Körperbau sehr lebhaft und energisch, sie wird schnell „erwachsen“. Der Postier Bretone hat sehr elegante Gänge
  • Haupteinsatzgebiet: Zugarbeit, landwirtschaftliche Arbeit

Quelle Bild: Eponimm (CC: BY,SA)

Schreibe einen Kommentar